From my Inbox: Microsoft/AOL Kettenbrief

Es ist ja echt nicht zu glauben das diese Kettenmails immer noch so IN sind und viele sowas weiterleiten. Habe heute mal seit langem wieder so eine Kettenmail in der Digitalen-Postbox gehabt. Es ist halt wie mit der richtigen Post. Klebt man auf die Altpapiersammelbox (Briefkasten) einen Aufkleger „Hier bitte keine verdammte Werbung einschmeißen“ (Spamfilter) dann weiß der gelbe Mann (Postbote) das er Werbung, die als solche auch gleich erkennbar ist, da nicht reinwerfen braucht. Ist nun aber die Werbung in einem Brief dierekt Adressiert und nicht als Werbung erkennbar, dann wirft der gute Mann mit dem gelben Anzug auch diesen mit in den Briefkasten.

Ich war heute auch erstaunt durch wieviele Weiterleitungen ich mich da erst mal nach unten scrollen musste um die eigentliche Nachricht zu lesen. Als ich dann bei der eigentlichen Nachricht ankam fand ich gleich einen alten Bekannten. Der gute alte „Microsoft und AOL verschenken Geld“ Kettenbrief. Auf einer Seite der TU Berlin gibt es mal ein paar Hintergrundinformationen und einen kleinen Zeitstrahl dazu. Entstanden scheint diese 1999 zu sein. Microsoft hatte dazu auch 1999 eine Pressemitteilung veröffentlicht diese aber leider nicht mir im Pressearchiv verfügbar ist.

3 Antworten
  1. Sine
    Sine says:

    Hehe – genau DIE Ketten-eMail hatte ich heute auch in meiner Inbox. Nicht zu fassen, von wie vielen diese schon weiter geleitet wurde. Wie naiv kann man sein? *kopfschüttel*

  2. admin
    admin says:

    Ja und ich dachte sowas stirbt langsam aus und nur noch die Viagra Spam Mails sind noch Inn.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Alexander sagt:

    Neuer Blogpost alexanderwilde.com: From my Inbox: Microsoft/AOL Kettenbrief http://bit.ly/b0OWC2

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen