Rackmac Mini: Mac Mini als Xserve

Im Januar 2011 stellte Apple seine Serverreihe Xserve ein worauf vielen Administratoren, die mit Servern die auf das Mac OS X basierende Betriebssystem setzen, zum Umstieg geraten wurde. Zwar ist es möglich einen Mac Pro mit der Server Variante von OS X im Rechenzentrum zu betreiben, dieser muss aber auf ein Rackbrett gestellt werden und nimmt somit 12 Höheneinheiten im Rack für sich ein.

Sonnet bringt nun mit dem Rackmac Mini ein 1-U-Rackmount-Gehäuse auf den Markt welches zwei Mac Minis aufnehmen kann. Zwar ist der Mac Mini mit seinen Core 2 Duo und maximal zwei integrierbaren Festplatten nicht die Ressourcen wie ein Mac Pro, dennoch können kleinere Umgebungen auf einem Mac Mini ein zu Hause finden.

Sonnet hat bei dem Rackmac Mini an alles gedacht. Da der Mac Mini seine Anschlüsse wie USB und seinen Power Knopf auf der Rückeseite hat, haben Sonnet einen zweiten Power Knopf und USB-Anschlüsse an der Vorderseite angebracht. Wird ein Mac Mini mit DVD Laufwerk verbaut findet dieser auch die entsprechenden Schlitze an der Vorderseite. Verbaut werden können aber nur die Macs der aktuellen Generation ab 2010 da ältere Modelle nicht in das Gehäuse passen.

Das Rackmac Mini gibt es hier bei Sonnet für 160 Euro demnächst zu kaufen

2 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Rackmac Mini: Mac Mini als Xserve – http://j.mp/hOjHhO

  2. Alexander sagt:

    Neuer Blogpost alexanderwilde.com: Rackmac Mini: Mac Mini als Xserve http://bit.ly/e8YrmB

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen