Dropbox Alternative Teil 3 – SugarSync mit Outlook Plugin

In dem dritten Teil der Dropbox Alternativen geht es dieses mal um den Dienst von SugarSync. Die ersten beiden Artikel zu den Dropbox Alternativen findet ihr hier:

Dropbox Alternative Teil 1 – TeamDrive mit Killer-Feature

Dropbox Alternative Teil 2 – TrendMicro SafeSync

An dieser Stelle sei auch wieder erwähnt das ich hier nicht mehr näher darauf eingehe was die Cloud Dienste im genauen alles machen. Dafür bitte den ersten Artikel hier lesen. Ich werde nur noch auf die Unterschiede und speziellen Funktionen der Weboberfläche und Clients sowie der Preise und Leistungen der einzelnen Anbieter eingehen.

Leistung und Preise

Hier mal schnell ein kleines Einführungsvideo des Dienstleisters und eine kleine Funktionsübersicht von SugarSync

Die Preisspanne bei SugarSync geht los bei einem Kostenlosen 5 GB Konto welches durch Einladungen bis auf 10 GB aufgestockt werden kann, bis hin zu einem 500 GB Account der mit 39,99$/Monat auf euer Konto einschlägt. Funktionseinschränkungen gibt es unter den Modellen nicht. Selbst der kostenlose 5 GB Tarif bietet alle Funktionen an.

Die Weboberfläche

Die Weboberfläche von SugarSync macht einen aufgeräumten Eindruck, sieht meiner Meinung nach aber etwas billig und lieblos dahin geschmissen aus. Dennoch bietet die Weboberfläche eine große Anzahl von Funktionen und Möglichkeiten die ich bei anderen Anbietern vermisse. Darunter gehören z.B die Anzeige wie oft eine Datei die ich freigegeben habe herunter geladen wurde.

Auf der linken Seite der Weboberfläche findet man oben links eine Speicherauslastung des Kontos sowie die Möglichkeit eines upgrades des Kontos oder dass verschicken von Einladungen. Direkt darunter sind alle Geräte die mit dem SugarSync Konto verbunden sind aufgelistet. Auf der unteren linken Seite finden sich dann noch direkt Zugriffe auf bestimmte Orte wie Freigegebene Ordner, Öffentliche Dateien, Kontakte usw.

In der Mitte findet sich Oben in der Leiste Zugriff auf Dateien, Fotos, Kontoeinstellungen usw. Darunter kann man durch die auf dem Konto abgelegten Ordner und Daten Navigieren, Bearbeiten, Freigeben etc.

Ein Kontext-Menü der möglichen Funktionen für die jeweilige Datei oder Ordner bekommt man mit einem Klick auf das + Zeichen neben der Datei oder Ordner. Darunter findet sich z.B Download, Dateien senden, Öffentlicher Link, Ordner freigeben.

 

Eine schöne und nützliche Funktion ist hier „Mit mobilem Endgerät synchronisieren“ Hierbei wird eine Push Nachricht an das Endgerät versendet dass eine neue Datei zur Verfügung steht. Das ist ganz nützlich wenn man dieses Konto mit mehreren Benutzern Teilt und die Datei auf das Endgerät eines Mitarbeiters pushen will.

Web-Foto-Alben sind über SugarSync auch möglich und einfach zu verwalten. Es können verschiedenen Alben angelegt werden und können entweder privat, öffentlich oder für ausgewählte Kontakte freigegeben werden.

Auch das Freigeben der Ordner oder Dateien geht einfach über das Interface. Links zu den Daten können entweder bei Twitter und Facebook veröffentlicht werden oder per Email versendet werden. Es ist jederzeit möglich die erstellten öffentlichen Links wieder zu deaktivieren.

Desktop und Mobile Clients

SugarSync kommt mit einem großen Angebot an Desktop und Mobil Clients daher. Desktop Clients sind für Windows und Mac verfügbar und Mobile Endgeräte werden für iOS, Android, BlackBerry, Windows Mobile und Symbian unterstützt.

Auf den Desktop Clients können nach der Installation beliebige Ordner auf dem System mit dem Ordnermanager dem Konto hinzugefügt werden.

Im Windows Explorer sowie im Finder ist per Rechts-Klick im Kontext-Menü die Optionen zur Datei Senden, Öffentlichen Link erhalten oder Versionen einsehen. Leider öffnet sich nicht ein Funktionsfenster des Desktop Clients wenn man eine Datei senden möchte sondern es öffnet sich die Weboberfläche.

Der Dateimanager der Desktop Clients stellt noch mal eine weitere Möglichkeit zur Verwaltung der Daten zur Verfügung.

 

Outlook Plugin für Windows

Neu ist jetzt ein Plugin für Outlook für Windows welches ermöglicht große Anhänge auf den SugarSync Account hochzuladen und einen öffentlichen Link dafür zu erstellen und verschicken. Ein kleines Video der Funktionen seht ihr hier.

 

Was gefällt mir, und was nicht:

Pro:

    • Jeder Ordner kann freigegeben werden (bei Dropbox nur mit Zusatzprogramm realisierbar(
    • Versionierung der Daten
    • Datei- und Ordnermanager
    • Client Integration in Windows und Mac
    • Anzeige der Downloads der freigegeben Dateien
    • Deaktivierung der öffentlichen Links
    • Outlook Plugin zum versenden öffentlicher links von Anhängen

Contra:

    • Weboberfläche sieht etwas billig aus
    • Desktop Client öffnet für das Datei senden die Weboberfläche

Ich bin mittlerweile ein großer SugarSync Fan geworden und nutze diesen Cloud Dienst nun regelmäßig neben meinem kostenlosen Dropbox Account.

4 Antworten
  1. AlexRG
    AlexRG says:

    Heyho, 
    ich hab zwei Fragen:
    1. ich finde den kostenlosen account nicht. Muss ich dafür geworben werden?
    2. schaust du dir auch aeroFS an? ich werd mir das bei Gelegenheit mal zu Gemüte führen, aber es wäre schön hier auch was drüber zu lesen.

    LG,
    Alex

  2. Anonymous
    Anonymous says:

    zu 1) auf „sign up“ klicken und dann weiter unten, unterhalb von den regulären Preisen ist ein Gelbes Fenster mit dem 5 GB Free Account.

    zu 2) danke für den Tipp mit aeroFS. Ich schaue mir das gerne mal an und schreibe was darüber.

    Gruß
    Alex

  3. Kathleen
    Kathleen says:

    Hey Alex,
    deine Artikel sind wirklich sehr aufschlussreich! Gibt es eigentlich auch einen Service, bei dem ich Dateien und Ordner, die auf einem Server liegen, synchronisieren kann? Das funktioniert weder bei Dropbox noch bei TeamDrive oder Sugar Sync…

Trackbacks & Pingbacks

  1. Alexander sagt:

    Dropbox Alternative Teil 3 – SugarSync mit Outlook Plugin | http://t.co/z5mU6S5V http://t.co/0V5bLSdO

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen