Die neuen PowerEdge Server von Dell

Performance, Effizienz, Big Data, Virtualisierung und Private Cloud sind nur ein paar Elemente, die Dell sich auf die Fahne geschrieben hat. In die neue 12. PowerEdge Generation hat Dell viel investiert um weiter der Vorreiterrolle gerecht zu werden.

 

Die 12. Generation der Dell-Server wurde für den Einsatz von Mission-Critical-Applikationen optimiert und zeichnet sich durch umfangreiche innovative Funktionen aus. Dell hat die 12. Generation (12G) zusammen mit Kunden entwickelt. Dafür wurden über 7.700 Kundengespräche in 17 verschiedenen Ländern geführt und das Feedback ist in die Produktentwicklung eingeflossen.

Mit der neuen Dell-PowerEdge-Express-Flash-PCIe-Solid-State-Festplatte in der 12. Generation (12G) der Dell PowerEdge Server, ermöglicht es Dell größere Datenmengen zu verarbeiten.  Diese kann bis zu 10 Mal mehr Microsoft-SQL-Server-Transaktionen verarbeiten als eine HDD-Lösung und der Dell CacheCade Data Accelerator kann Queries in Oracle-Datenbanken bis zu 28 Mal schneller ausführen.

Dell hat auch die 2. Generation seiner Servermanagement-Programme kontinuierlich weiterentwickelt. Eine hocheffiziente Einrichtung wird besonders durch Dell’s “Integrated Dell Remote Access Controller 7 (iDRAC7) und dem Lifecycle Controller 2.0 ermöglicht. Administratoren ist es möglich mit einem einzigen Tool, den Server zu warten, Systemupdates durchzuführen und den gesamten Lebenszyklus des Servers zu überwachen.

Private Cloud und Desktop Virtualisierung wurden von Dell auch mit in das Paket der 12. Generation gepackt und vereinfacht. Mit dem vStart unterstützt Dell Unternehmen bei der Einrichtung ihrer eigenen Privat Cloud. Mit der Desktop-Virtualisierung wird das PC-Managment vereinfacht und die Sicherheit erhöht.

Mit der Dell-EqualLogic-PS4110 und der Dell-EqualLogic™-PS6110-Serie, bietet Dell zwei Serien von Storagelösungen an. Die Dell-EqualLogic-PS4110-Serie ist das Einstiegsmodell und vor allem für kleinere Installationen geeignet. Die Dell-EqualLogic™-PS6110-Serie hingegen für mittelgroße Konfigurationen.

Fazit:

Dell konnte der neuen 12. Generation (12G) PowerEdge Server ordentlich an Leistung verschaffen, um so die immer größer werdenden Datenmengen zu bewältigen. IT-Abteilungen profitieren von der Kosten sparenden Energieeffizienz und der vereinfachten Systemverwaltung. Auch der Start in die Private Cloud sowie die Desktop Virtualisierung wurde vereinfacht.

Auf der PowerEdge-Server-Unterseite von Dell werden weitere Informationen zur Verfügung gestellt.

Des Weiteren ist denn noch auf Twitter, Xing und für den Deutschen Mittelstand auf einer Facebook-Fanseite zu finden.

 

gesponserter Artikel

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen