ICQ doch mit Beejive benutzen

Das am 09.Nov erschienene iPad-Update (App-Store) von Beejive entfernte die ICQ Unterstützung aus dem Programm. Am 10.Nov folge dann das iPhone Update (App-Store) welches ebenfalls ICQ aus dem Programm nahm.

Es gibt aber dennoch eine Möglichkeit ICQ mit Beejive zu benutzen. Da ICQ bis April diesen Jahres noch zu AOL gehörte kann man ICQ über die AIM Konto Funktion einrichten. Da man sich anscheinend immer noch mit seinen ICQ Benutzerdaten über die AIM Server anmelden kann funktioniert das 1A.

Einfach unter den Konto-Einstellungen im Beejive „AIM/MobileMe“ auswählen. Unter „Anzeigename“ trägt man seine ICQ Nummer ein und bei „Passwort“ natürlich das ICQ Passwort.

Wielange das noch so Funktioniert ist fraglich da AOL dieses Jahr ICQ an das russische Investment-Unternehmen Mail.ru verkauft hat. Wenn Mail.ru eigene Server im Einsatz hat und alle ICQ Konten nach und nach auf eigene Server migriert, kann das schon bald anders aussehen.

[Update]Das oben beschriebene ist nun eingetreten. Anscheinend haben AOL und Mail.ru die letzten User migriert. Die Anmeldung über den AIM Server geht nun leider auch nicht mehr. Man bekommt jetzt eine Fehlermeldung das der AIM Username oder Passwort falsch ist. Schade!!

Das gleiche funktioniert übrigens auch mit dem AIM App (App-Store). Hier kann man auch die ICQ Daten eintragen und über das AIM App mit ICQ Kontakten Chatten.

Skype 5 Beta für Mac verfügbar

Heute wurde die Beta für Skype 5 for Mac veröffentlicht. Das neue Skype bringt eine komplette Adressbuch integration, Gruppen Video Chat (das worauf denke ich mal viele gewartet haben) eine neue mini Control Bar, support für offline instant messaging, Benutzer Profile und ein floating Dialpad.

Die Beta kann man sich hier runterladen..

Funkender Grabstein – nie wieder Privatsphäre

Nun kann man dank Headstone Technology auch noch über seinen Tod hinaus multimedial mit der Nachwelt in Verbindung treten. Wenn man früher noch anhand des Grabmales Hinweise auf auf das Leben des Verstorbenen entnehmen konnte, wird der Grabstein von Morgen mit einem Datenträger versehen der Informationen z.B an Smartphones übermittelt.

Bei dem Datenträger handelt es sich um eine knapp sechs Zentimeter große Scheibe aus Granit, die am Grabstein befestigt wird. Im Innerem befindet sich ein RFID-Chip, auf dem beispielsweise Daten über das Leben oder ein Foto des Verstorbenen gespeichert sind.

Ist man nun nicht im Besitz eines RFID fähigen Smartphones, können die Daten auch über Internet abgerufen werden: Die Rosettastone Disc verfügt über eine Internetadresse, die vom Smartphone aus aufgerufen werden kann.

Ich finde das man irgendwann auch mal einen Schlußstrich ziehen sollte. Wenigstens nach dem Tod sollte man aufhören seine Mitmenschen mit seinen Privatsachen zu belästigen. Vielleicht gibt es dann auch sch0n bald eine Facebook Seite oder Twitter Account für verstorbene.

Wer von euch doch interesse daran hat kann sich hier Informationen dazu holen. Die Rosettastone Disc genannte Scheibe wird ab dem 1. November 2010 in den USA, Südamerika und Australien erhältlich sein. Der Preis liegt bei 195 US-Dollar.

Neue Funktionen bei Twitter.com

Gestern Abend gab Twitter das neue Redesign mit den neuen Funktionen bekannt. Twitter hat Funktionen umgesetzt die in 3rd Party Applikationen schon seit längerem möglich sind. Es ist nun möglich Bilder, Video etc in einer sich seitlich ausklappenden Leiste direkt anzuschauen.

Hier eine Übersicht über die neuen Funktionen und im Anschluss noch das Promo Video von Twitter.com:

Das neue Design

Jetzt findest Du @Erwähnungen, Retweets, Suchen und Listen direkt über deiner Timeline – durch einen einzigen, gestrafften Blick auf den linken Rand des Bildschirms. Auf der rechten Seite siehst du Funktionen mit denen Du vertraut bist, einschließlich wem Du vor kurzem gefolgt hast und wer dich seit kurzem folgt, Favoriten und Trending Topics.

Fotos, Videos und andere Medieninhalte anschauen

Dank Partnerschaften mit Dailybooth, DeviantArt, Etsy, Flickr, Justin.TV, Kickstarter, Kiva, Photozou, Plixi, Twitgoo, TwitPic, TwitVid, UStream, Vimeo, Yfrog, und YouTube, ist es jetzt einfach eingebaute Fotos und Videos direkt auf Twitter zu sehen.

Entdecke ähnlich Inhalte

Wenn Du auf einen Tweet klickst, zeigt das Detailfenster weitere Informationen in Bezug auf den Autor oder das Thema. Je nach Inhalt des Tweets, kannst Du @replies, andere Tweets von demselben Benutzer, eine Karte von wo ein Tweet mit Geo-Tag versendet wurde und vieles mehr sehen.

Mini-Profile

Du kannst auf einen @Benutzernamen klicken, um ein Mini-Profil zu sehen ohne die Seite zu verlassen. Diese bietet Dir einen schnellen Zugriff auf Kontoinformationen, einschließlich der Biografie und der letzten Tweets.

Zeit des Einführens

Diese Änderungen werden als Vorschau über die nächsten paar Wochen eingeführt. Während der Zeit der Vorschau, kannst Du hin und her wechseln, so dass Du Zeit hast Dich an die neuen Dinge zu gewöhnen. Irgendwann wir jeder die aktualisierte Version von Twitter haben.

IOS 4 Personalisierte Werbung abschalten

Apples Werbedienst iAds ist neuer Bestandteil von IOS 4. Mit iAds ist es Apple möglich unteranderem auch interessenbezogen Werbung einzublenden die sich auf den Standort des Nutzers bezieht.

Es gibt eine möglichkeit dies zu verhindern wenn man nicht möchte das Apple solche Informationen einholt. Dazu ruft man mit dem iPhone die Webseite oo.apple.com auf. Damit wiederruft man seine Zustimmung für personalisierte Werbung.