Bilder auf dem iPad von einem USB Stick importieren

Ein kleines Video von DetroitBORG das mir zu gespielt worden ist (Danke Achim), zeigt wie man mit einem APPLE iPad Camera Connection Kit und einem USB Stick, Bilder auf dem iPAd importieren kann. Das Camera Connection Kit ist eigentlich zum Anschließen und importieren von Bilder von Digitalkameras gedacht.

Mit einem kleinen Trick wie in dem folgenden Video gezeigt wird, kann man auch einen USB Stick dazu verwenden. Normalerweise wird der USB Stick nicht erkannt oder es gibt eine Fehlermeldung beim Verbinden.

Bilder auf dem iPad von einem USB Stick importieren

Der USB Stick muss um von iPad erkannt zu werden mit FAT32 formatiert sein. Außerdem muss auf dem Stick ein Ordner sein mit der Bezeichnung DCIM. Dieser Ordner ist auch auf den SD Karten der Kameras zu finden.

In diesen DCIM Order müsst ihr nun die Bilder kopieren die ihr auf das iPad importieren wollt.

Wenn ihr jetzt den USB Stick mit dem APPLE iPad Camera Connection Kit verbindet öffnet sich auf dem iPad der Foto-Importieren Dialog.

Facebook Profil und Freunde durch WolframAlpha analysieren

Facebook Profil und Freunde durch WolframAlpha analysieren

 

Für alle die Statistiken lieben, bietet die semantische Suchmaschine Wolfram Alpha an dass eigene Facebook Profil zu analysieren. Um einen Report über sein Facebook Profil zu Erstellen muss auf der Wolfram Alpha Seite „facebook report“ eingeben. Nun muss man einer Facebook App noch die nötigen Berechtigungen erlauben und schon analysiert Wolfram das eigene Facebook Profil.

Analysiert werden z.B Status und Bilder Updates des eigenen Profils, „most liked“ und „most commented“ Bilder und Beiträge, die Freunde und deren Eigenschaften wie Alter und Beziehungsstatus.

Wolfram Alpha fasst also alle Informationen zusammen, die über die Facebook Profile zur Verfügung stehen, und erstellt kleine Grafiken dazu. Man erhält 14 Tage lang Vollzugriff auf eine umfangreiche Analyse. Wer nach den 14 Tagen weiter Zugriff haben möchte muss ein monatliches Abo von 4,95$ abschließen.

 

Facebook Profil und Freunde durch WolframAlpha analysieren Facebook Profil und Freunde durch WolframAlpha analysieren Facebook Profil und Freunde durch WolframAlpha analysieren

Mobile und verschiedene Browser Ansichten in Safari aktivieren

Mobile und verschiedene Browser Ansichten in Safari aktivieren

 

Viele Webseiten Entwickler und Blogbetreiber möchten gerne mal testen und sehen, wie die eigene Seite in den verschiedenen Browsern, wie z.B dem Internet Explorer, Opera, Iphone oder iPad aussieht und verhält.

Safari bietet diese Funktion im Entwickler Menü über den User Agent an, mit welchem die verschiedenen Browser eingestellt werden können. Das Entwickler Menü ist Standardmäßig nicht aktiviert und somit nicht sichtbar. Um dieses zu aktivieren müssen die Einstellungen von Safari aufgerufen werden. In den Einstellungen navigiert man auf den Punkt „Erweitert„, und setzt dort ganz unten den Haken um das Entwickler Menü in der Menüleiste anzeigen zu lassen.

 

Mobile und verschiedene Browser Ansichten in Safari aktivieren

 

Im Entwickler Menü kann man nun unter „User Agent“ (siehe Titelbild) den Brower Typ festlegen. Die Seite wird danach automatisch neu geladen. In einem Beispiel von der Amazon.de Seite kann man schön den Unterschied zwischen der Desktop und der mobilen Seite feststellen.

 

Mobile und verschiedene Browser Ansichten in Safari aktivieren

Amazon.de Seite in der normalen Desktop Ansicht

Mobile und verschiedene Browser Ansichten in Safari aktivieren

Amazon.de Seite in der mobilen Ansicht

 

Nächste Abmahnwelle auf Facebook und Co?

Nächste Abmahnwelle auf Facebook und Co?

Auf Facebook gab es schon eine Reihe von Abmahnungen wegen Verstoß von Urheberrecht in der vergangenen Zeit. Die letzte große Abmahnwelle schwappte über Facebook, als hier in Deutschland viele Nutzer ihr Profilbild in das ihrer Comic-Helden aus der Kindheit änderten.

Viele Funktionen die Facebook den Nutzern anbietet kollidieren gerne mal mit dem Deutschen Recht. Wer bei Facebook einen Link teilt, bekommt ein kleines Miniaturbild und einen Textausschnitt zu dem Link geboten.

Ein gewerblicher Facebook-Seiten-Nutzer wurde von der Berliner Rechtsanwaltskanzlei Pixel.law wegen diesem Miniaturbild nun abgemahnt. Die Fotografin forderte die sofortige Entfernung des Bildes, eine Unterlassungserklärung und Schadenersatz von 1200 Euro.

Rechtsanwalt Frank Weiß schreibt dazu auf seinen Blog:

Zur Vermeidung derartiger Abmahnungen können wir nur anraten derartige Verlinkungen ausschließlich ohne Miniaturbild bei Facebook zu teilen. Durch das Anklicken der entsprechenden Funktion wird lediglich der Link ohne ein möglicherweise vorhandenes Bild auf der Ursprungsseite übernommen. Nur derjenige, der sicherstellen kann, dass er über die entsprechenden Rechte an dem Bild auf der Ursprungsseite verfügt, sollte das Facebook-Miniaturbild aktiv lassen.

Dieses Problem schildert Frank Weiß haben nicht nur Nutzer von Facebook, sondern auch Nutzer anderer Sozialer Netzwerke wie Google+, Pinterest etc. Er rät bei Teilen von Links in denen nicht sicher ist wo die Rechte für die Bilder liegen, den Haken bei Miniaturbild raus zu nehmen.

;

Facebook Messenger vs Whatsapp und Co

Facebook Messanger vs Whatsapp und Co

Gestern Abend hat Facebook seine Messenger App für iOS und Android mit einem Update versehen. Es ist nun möglich auch kleine Sprachnachrichten zu verschicken, was andere wie Whatsapp schon von Anfang an anbieten. Wie in dem Update beschrieben wird, kommt in den nächsten Wochen auch noch die Möglichkeit seine Facebook Kontakte kostenlos über VoiP anzurufen. Die Gespräche werden dann über das Datenvolumen laufen.

Neue Funktionen von Version 2.1

Neues in Version 2.1
– Versende eine Sprachnachricht, wenn du mehr zu sagen hast
– Rufe deine Freunde kostenlos über den Messenger an*
– Weitere Verbesserungen und Behebungen von Fehlern

*Das kostenlose Telefonieren nutzt deinen bestehenden Datentarif und wird im Laufe der nächsten Wochen eingeführt.

Der Messenger Markt scheint momentan ein hart umkämpfter Markt zu sein. Gerade der Platzhirsch Whatsapp ist immer wieder unter Beschuss wegen seiner mägelhaften Sicherheitsmechanismen. Neue Messenger wie „hike“ versuchen sich nun auch auf dem Markt zu behaupten, und bringen eine 128 bit Verschlüsselung mit. Ein etwas älterer aber nicht so bekannter Konkurrent „Viper“ bietet auf iOS auch die Möglichkeit neben dem Verschicken von Nachrichten kostenfrei zu telefonieren.

Man darf gespannt sein was sich Facebook noch alles einfallen lässt um seine User zu behalten oder neue zu bekommen. Nutzern von Android Handys ist es ja schon möglich die Facebook Messenger App zu benutzen ohne einen Facebook Account zu besitzen. Es wird dazu nur der Name und die Telefonnummer verwendet. Ob und wann diese Funktion auch für die iOS Variante kommen wird steht noch offen. Wenn Facebook jetzt in den nächsten Wochen die VoiP Funktion freischaltet wird auch Skype einen vor den Bug bekommen.

 

[appbox appstore 454638411 ]

[appbox googleplay com.facebook.orca ]