OS X Tipp: Webseiten per Email in verschieden Formaten versenden

OS X Tipp: Webseiten per Email in verschieden Formaten versenden

 

Hier mal ein Kurz-Tipp zum Versenden von Webseiten per Mail.

Wer den Inhalt einer Webseite aus Safari per Email verschicken möchte, kann dazu den „Teilen“ Knopf in der Menüzeile verwenden. Wenn sich nun das Sendefenster von der Mail.app öffnet, hat man noch die Möglichkeit das Format festzulegen.

Hierfür befindet sich rechts oben ein kleines Drop-Down Menü. Hier kann man zwischen Safari-Reader, PDF, Webseite oder nur Text auswählen.

Pixelmator 2.2 Blueberry ist veröffentlicht

pixelmator22

Heute wurde die neue Version von Pixelmator 2.2 Blueberry im Mac App Store veröffentlicht. Über 100 neue Funktionen und Verbesserungen sind darin enthalten. Die lang erwarteten Ebenen Stile sind aber leider noch nicht mit enthalten. Die Entwickler haben diese aber für Ende des Jahres angekündigt.

pixelmator22_1

 

Pixelmator gibt es im App Store für 13,99 Euro und ist eine echte Photoshop Alternative geworden.

[appbox appstore screenshots 407963104 ]

dotfiles – oder wie man sich das Leben mit dem Terminal leichter macht

dotfiles - oder wie man sich das Leben mit dem Terminal leichter macht

Die PowerUser unter euch, die auch des Öfteren im Terminal unterwegs sind, kennen und wissen z.B  einen Alias für einen langen Befehl zu Erstellen und zu Verwenden. Was ein Alias ist und wie man einen erstellen kann, könnt ihr hier lesen. Auch Anpassungen des Terminal Prompt, Vi etc werden gerne mal von PowerUsern vorgenommen.

Ich selber nutze auch sehr viel den Terminal um z.B den Library Ordner im User Verzeichnis sichtbar zu machen:

# chflags nohidden ~/Library

Um doppelte Einträge aus dem „Öffnen Mit“ Context Menü zu entfernen:

Weiterlesen

Archiver 2 – komprimieren mit Stil (inlk. Giveaway)

Archiver 2 - komprimieren mit Stil (inlk. Giveaway)

[UPDATE 14.05.2013] Archiver 2 ist jetzt auch im Mac App Store erhältlich 

[appbox appstore screenshots 619437121 ]

Wer sich noch an die früheren Windows-Zeiten erinnert, weiß vielleicht noch dass nach einer Windows Neuinstallation, WinZip oder WinRAR eins der ersten Programme waren die man installiert hat. Wenn man heute z.B in Safari ein Zip aus dem Internet läd, wird diese vielleicht sogar schon gleich entpackt.

Platz für ein zusätzliches Archivierungstools gibt aber trotzdem noch z.B für das Anlegen von Passwort geschützten, von Finder nicht unterstützten oder das Splitten von Archiven.

 

Archiver 2

Ich benutze nun die Archiver App seit dem ersten Tag als sie noch Rucksack hieß. Archiver ist nun in der Version 2 erschienen und Weiterlesen

Sind Cloud Dienste sicher? Eigene Private Cloud nutzen!

Wie sicher sind unsere Daten in der „Cloud“. Die Frage sollte man sich stellen wenn man auf jüngste Ereignisse wie z.B auf den Hack auf Evernote zurück schaut.

Ich nutze gerne Cloud-Dienste, weil es einfach praktisch ist seine Daten überall immer im Sync zu haben. Man bekommt auch von immer mehr Diensten und Programmen die Möglichkeit, sich mit diversen Cloud Dienstleistern wie z.B. Dropbox zu verbinden. Wenn ich das Beispiel von 1Password nehme, möchte ich den Sync nicht mehr missen um diese Daten auch auf meinem MacBook und meinem iPhone zu haben. Vor der iCloud Option hatte ich diese Daten mit ein paar Bauchschmerzen auf Dropbox liegen. Ich vertraue iCloud dort erst mal etwas mehr als Dropbox und Co. Das Gelbe vom Ei ist es natürlich auch nicht.

Evernote ist ein bekannter Dokumenten und Notizen Cloud Dienst. Ich kenne viele die damit ihr Paperless Office zu Hause abbilden, und ihre Dokumente so in der Cloud speichern. Für mich war so was immer etwas zu riskant, wie sich ja jetzt nach dem Hack auf Evernote herausgestellt hat. Die Angreifer konnten laut Evernote wohl nicht auf Dokumente zugreifen, konnten aber Benutzerinformationen und Passwörter sammeln.

Eigene Private Cloud nutzen!

Was also jetzt tun wenn man seine Daten zwischen seinen Geräten synchron halten möchte? Synology ist ein bekannter und sehr guter Hersteller für NAS (Network Attached Storage) Produkte. Synology bietet mittlerweile mit ihrer DSM Software auf den NAS Produkten eine „Private Cloud“ an. Was bedeutet das nun. Ihr habt eine NAS Box von Synology zu Hause und über einen Router mit dem Internet verbunden.  Auf der NAS Box läuft von Synology der Cloud Station Dienst und auf  euren Clients (Windows, OS X, iOS etc) ist der Cloud Station Client installiert. Über die Cloud Station können dann verschiedene Ordner an verschiedene Benutzer Accounts freigegeben und synchronisiert werden. Genauso wie bei Dropbox werden die Daten lokal vorgehalten und bei einer Änderung werden diese sofort synchronisiert. Auch verschiedene Versionen der Dateien werden vorgehalten.

Natürlich ist das auch nicht das sicherste der Welt, aber Hacker sind eher auf große Kommerzielle Dienste aus von denen sie viele Nutzerdaten abziehen können. Ich habe mittlerweile alle vertraulichen Daten auf meine „Private Cloud“ verschoben und habe auf den öffentlichen Cloud Diensten keine persönlichen Daten mehr liegen.