Beiträge

iTwin verschlüsselter Datentransfer per USB Dongle [Video]

 

iTwin ist eine Hardwarelösung zum Datentausch zwischen zwei Rechnern über das Internet. iTwin besteht aus zwei USB Sticks die miteinander gekoppelt sind in dem sie beim ineinander stecken einen Schlüssel austauschen.

Jetzt wird der eine oder andere sagen, Moment mal, warum brauch ich zwei USB Sticks wenn es doch so viele Cloud Dienste gibt? Die Antwort hierauf ist: einmalige Kosten, 256-bit AES Hardware verschlüsselte Übertragung, so viel Speicher wie die eigene Festplatte her gibt.

Wie funktioniert iTwin nun aber genau und was sind die Weiterlesen

[Pfundstück] Wireless Dominosteine

Esper Domino from jarashi on Vimeo.

Ok also das von den Asiaten viel krasses Zeug kommt weiß man ja, aber das die sich jetzt auch noch Wireless Dominos einfallen lassen ist echt nicht zu glauben. Bin gespannt die zum ersten mal bei dem Domino Day zum Einsatz kommen. 🙂

Light Peak statt USB 3.0 in neuen Mac’s?

Auf dem Intel Developer Forum 2009 war USB 3.0 der klare Star unter den Anschluss-Optionen – bis der Chip-Hersteller Light Peak präsentierte.Laut einem Bericht auf CNET soll die Entwicklung von Light Peak so gut wie abgeschlossen sein. Der in einer Apple und Intel entstandene optische Verbindungs-Standard könnte schon Anfang nächsten Jahres in den neuen Mac’s und vielleicht auch neuen Mobile Devices Einzug halten. Das könnte auch das Statement von Steve Jobs zu USB 3.0 in neuen Mac’s erklären.

We don’t see USB 3 taking off at this time. No support from Intel, for example.

Light Peak soll über ein optisches Kabel Daten-Durchsatzraten von 10 GBit pro Sekunde ermöglichen und diese Geschwindigkeit ohne Verluste auch auf größeren Strecken bis zu 100 Metern aufrecht erhalten.Konzipiert ist Light Peak um als universelle Lösung, die bisherige Verbindungs-Varianten wie USB, Ethernet, Firewire und Apple’s DisplayPort durch ein einheitliches Kabel abzulösen.

Muskeln wie Conan der Barbar dank neuer Software

Wer wollte nicht schon immer mal aussehen wie die Baywatch Schönlinge oder einfach mal wissen wie man mit anderen Körpermaßen aussieht?

Forscher der Max-Planck-Gesellschaft haben ein System entwickelt, mit dem der Körper eines Menschen in einem Film auf einfache Art und Weise nachträglich verändert werden kann. Die einmal vorgenommenen Bearbeitungen werden für das ganze Video übernommen.

Movie Reshape ermögliche „die schnelle und einfache Veränderung von Körperform und -proportionen eines Schauspielers in einem beliebigen Video“, d.H wer klein ist kann sich schnell in einem Video zu einem Rießen machen, oder der schmächtige schnell was auf die Rippen bekommen. Die neue Software in zukünftigen Filmen einzusetzen könnte heißen das Schauspieler wie z.B Tom Hanks der in dem Film Cast Away erst mächtig zunehmen musste, und dann auf der einsamen Insel einen abgemagerten darstellte, sich nicht mehr den Torturen des Zunehmens und Abspeckens stellen müssen.

Vorgestellt wird das neue System von den MPII-Forschern auf der Siggraph Asia 2010, die vom 15. bis zum 18. Dezember 2010 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul stattfindet.

Geek Fußmatte „slide to unlock“

Tja was soll ich sagen…. das ist meine neue Fußmatte. Danke an Deniz von Gogogad.de der mich damit zu meinem Geburtstag überrascht hat. Deniz hat dieses Teil im Internet auf getdigital.de aufgetrieben. Ich finde das echt ne witzige Idee. Jetzt weiß auch glaub ich jeder Nachbar und Besucher was die Uhr in diesem Haushalt geschlagen hat.

Ich hoffe nur das ich nicht das nächste mal wenn ich mal etwas angetrunken nach Hause komme nicht ständig versuche mit meinem Fuß über die Matte zu swipen um die Tür aufzubekommen.

Wer sich auch so eine Lustige Fußmatte für zu Hause oder einen Bekannten zulegen möchte, kann die „slide to unlock“ Fußmatte hier für 19,90 € bestellen.